Neuigkeiten

Startseite » Blog » Jugend-Kunstprojekt startet in Bad Sulza

Jugend-Kunstprojekt startet in Bad Sulza

Für Jugendliche beginnt am Mittwoch, dem 02.11.2021, ein kostenfreies Jugendkunst-Projekt in Bad Sulza unter der Leitung des international anerkannten Künstlers Michael Arrantes Müller.

Beginn: jeden Mittwoch um 15:30 Uhr

Ort: Jugendclub „Saline“ des IFAP

Naumburger Straße 8
99518 Bad Sulza

Veranstalter ist OURCHILD e.V. – Internationales Kinderhilfswerk, Bad Sulza.

Jede*r von 12-18 Jahren kann daran teilnehmen. Los geht es jeden Mittwoch um 15:30 Uhr. Die Treffen dauern etwa 3 Stunden. Es werden keine besonderen Fähigkeiten vorausgesetzt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und es sind noch einige Plätze frei!

Im Mittelpunkt der künstlerischen Auseinandersetzung steht das Thema „Natur – Das Netz des Lebens“ sowie Themen die Jugendliche in ihrer aktuellen Lebenssituation beschäftigen.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer*innen mit Interesse am kreativen Prozessen, künstlerischen Gestalten und am Zeichnen.

Die Umsetzung des Projektes ist durch die Initiative der Zivilgesellschaft für Kinder- und Jugendliche „Freischwimmen21“ sowie der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt, Projekt ZUKUNFTSMUT, gesichert.

Das Ende des Projektes ist vorrausichtlich der 15.12.2021.

ORT: Jugendclub „Saline“ des IFAP

Naumburger Straße 8

99518 Bad Sulza

Der Bahnhof Bad Sulza ist 5 min zu Fuß entfernt.

Kontakt und Anmeldung:  info@ourchild.de oder einfach vorbei kommen!

Kurzbeschreibung von M. A. Müller für Jugendkunstprojekt in Bad Sulza:

Mal – und Zeichenkurs „NETZ DES LEBENS“

Das Netz des Lebens ist ein Zitat von Alexander Humboldt, der auch hier in der Region aktiv war und sich mit schon vor 200 Jahren die lebenswichtigen Zusammenhänge unserer Umwelt und unseres menschlichen Daseins erkannte. Wenn ein Faden aus diesem Netz gerissen wird hält es nicht mehr.

Mit einer Gruppe von interessierten Jugendlichen wollen wir uns mit Zeichnen und Malen der Natur und dem Menschen nähern.

Dabei geht es nicht um die genaue Abbildung des gesehenen, sondern um die idividuelle Darstellung dessen. Im Verlaufe des Kurses werden wir uns immer mehr steigern und bis hin zu gemeinsamen großen Bildern versuchen ein „Netz des Lebens“ kreativ darzustellen. Zentrale Rollen werden dabei Pflanzen und Bäume, sowie das eigene und andere Porträts bilden. Wir beginnen mit kleineren Übungen um uns gegenseitig kennen zu lernen und werden zum Ende Bilderkomplexe schaffen, die Individualität und Kreativität in einem harmonischen Gesamtkunstwerk vereinen. Das Gesamtkunstwerk soll öffentlichkeitswirksam inszeniert werden und den Beteiligten trotz der Pandemie zu einem neuen Selbstwertgefühl verhelfen.

Mit der Pandemie haben sich unerwartet soziale Umgangsformen und Zustände verändert. Der Umgang miteinander und mit der Natur sind ein Wechselspiel um erwachsen zu werden. Die bildkünstlerische Auseinandersetzung ist dafür besonders geeignet und eine andere, nachhaltige, sensible und tiefgehende Form der Bewusstseinsbildung. Das ist ein Erproben des eigenen individuellen Ausdrucks mit bildkünstlerischen Mitteln und die Ausprägung von Respekt gegenüber dem Anderen und anderen Lebensstilen. Beim Zeichen und Malen entwickelt sich auch Toleranz im Umgang miteinander. Sie sollen ihre Individualität in einem harmonischen Gesamtkunstwerk vereinen, ohne dabei Aspekte ihres individuellen Ausdrucks zu verstecken. Das Gesamtkunstwerk soll öffentlichkeitswirksam inszeniert werden und ihnen so zu einem neuen Selbstwertgefühl verhelfen.

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter!

Verpassen sie keine Neuigkeiten. Jederzeit kündbar über den "Abbestellen" Link im Newsletter. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.