Projekt- Perspektivwechsel mit Kindern aus den brasilianischen Favelas und Bad Sulza

In einer Kontinent übergreifenden Malaktion stellen sich Kinder aus brasilianischen Favelas und Bad Sulza das Leben des jeweils Anderen vor. Dazu malten im Sommer Kinder aus Bad Sulza gemeinsam mit dem Künstler Michael Müller Ihre Visionen auf Leinwände. Zur fast gleichen Zeit taten dies einige tausend Kilometer von hier entfernt brasilianische Kinder,  die mit weitaus widrigeren Umständen Tag täglich zu kämpfen haben.  Die Ergebnisse dieser Malaktion werden derzeit in Brasilien ausgestellt und nach Ende der Wanderausstellung sind Sie auch in Thüringen zu sehen.  Lesen Sie nun in Folgenden den Bericht  des Leiters Nanko van Buuren (IBISS).IMG_2515[1]

Am Mittwoch, den 28. August wurden 12 Kinder aus der sozial ausgegrenzten Favela „Cinco Bocas“ in Braz de Pinha von einem IBISS-Minibus abgeholt, um an einem Malerei-Workshop am MAC in Niteroi teilzunehmen. Die Kinder nehmen an Espaço IBISS em Braz de Pina teil. Sie wurden von Kunstlehrerin Zinha (IBISS), dem deutschen Künstler Michael Müller und Fábio, der bereits bei der Malaktion in Bad Sulza mitgeholfen hat, begleitet. IMG_2513[1]IMG_2514[1]

Als der Bus um ca. 14 Uhr am MAC (Museu de Arte Contemporânea de Niterói) ankam, wurden die Kinder von Guilherme Vergara begrüßt. Beeindruckt zeigten sich die Kinder vom Museum und der atemberaubenden Aussicht. Vorher waren sie noch nie in Niteroi gewesen (und sind auch noch nie über die Rio-Niteroi-Brücke gefahren). Von einem erstklassigen Führer begleitet, besuchten die Kinder zunächst das MAC. Danach gingen sie zum sogenannten „MACzinho“ (kleines MAC), das sich am Eingang zur Favela nahe des MAC befindet. In diesem kulturellen Gemeindezentrum erklärte Michael Müller die Idee hinter der Malaktion und erzählte den Kindern (zusammen mit Fabia) etwas über Deutschland. Nach einem kleinen Mittagessen begannen die Kinder damit, „ihre Vorstellung von Deutschland“ zu entwerfen und zu malen. Michael und Zinha halfen den Kindern dabei, die Ideen auszuarbeiten und sichtbar auf die Leinwände zu bringen. Da die Bilder noch zu nass für den Transport waren, mussten sie die Kinderdort lassen. Es wurden viele Fotos vom MAC, vom MACzinho, dem Workshop und den Bildern gemacht, sodass die Kinder zuhause zeigen können, wo sie waren und was sie gemacht haben. Am Abend brachte der Minibus Michael Müller zum Flughafen und die Kinder zurück nach Cinco Bocas. Dort sorgten IBISS Mitarbeiter für eine Überraschung: Sie hatten ein Grillfest im Espaço IBISS für die Eltern und Kinder organisiert. Wir danken Michael Müller, Ourchild e. V., Guilherme Vergara und vor allem allem Spendern, die all dies möglich gemacht haben!

Kinder im PAC