Brasilien

Villa Nova Fussball Projekt

Die ökonomische und politische Lage in Brasilien hat sich in den letzten beiden Jahren dramatisch verschlechtert. Die Fußball-Weltmeisterschaft und die darauffolgende Olympiade in diesem Jahr offenbarten die Sinnlosigkeit solcher Großprojekte in einer ökonomischen Krisensituation angesichts dessen, dass es vielen Menschen in Brasilien noch immer sehr schlecht geht. So leben von den 12 Mio. Bewohnern Rios 6 Mio. in den Slums, in Brasilien Favelas genannt. Dementsprechend heftig waren die Proteste unter den Bewohnern Rios und des ganzen Landes gegen sinnlose Geldverschwendung, die sich vor allem im Sommer 2016 entluden. … mehr

Marubo Brasilien

Für den Bau eines Schulinternats im Javari-Tal im Brasilianischen Amazonasgebiet nahe Peru bittet das Internationale Kinderhilfswerk Ourchild e.V., das einzige seiner Art in den neuen Bundesländern, herzlich um Ihre Mithilfe:

Der Stamm der Marubo, etwas 2.600 Menschen, ist insbesondere durch Hepatitis B, aber auch durch Malaria, Tuberkulose und inzwischen auch Aids, vom Aussterben bedroht. Das Aussterben des Stammes würde gleichzeitig eine existentielle Bedrohung für den geschützten Regenwald bedeuten, der etwas die Größe Portugals hat.

Vila Nova ist ein Slumgebiet am Rand von Duque de Caxias nahe Rio de Janeiro und bis 1990 dessen Müllabladeplatz. Die Menschen, die sich dort ihre Hütten bauten, leben auf und von diesem Müll.

1992 errichtete unsere Partnerorganisation IBISS dort die erste Arztstation, um die katastrophale Gesundheits- und Lebenssituation der Bewohner zu verbessern. 1994 wurde eine Schule gebaut, in der heute 250 bis 275 Kinder unterrichtet und versorgt werden.

In nur 200 Meter Entfernung ist inzwischen ein neuer Kindergarten eröffnet worden, in dem die Kinder auf die Grundschule vorbereitet werden. … mehr