Alle Projekte

Villa Nova Fussball Projekt

Die ökonomische und politische Lage in Brasilien hat sich in den letzten beiden Jahren dramatisch verschlechtert. Die Fußball-Weltmeisterschaft und die darauffolgende Olympiade in diesem Jahr offenbarten die Sinnlosigkeit solcher Großprojekte in einer ökonomischen Krisensituation angesichts dessen, dass es vielen Menschen … Weiterlesen … mehr
Hilfe für eine kleine Schule in Nicaragua

Nicaragua ist neben Haiti, gemessen am Pro Kopf Einkommen – das zweitärmste Land Lateinamerikas. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern in dieser Region verfügt es nicht über nennenswerte Bodenschätze oder eine größere industrielle Struktur. Es besteht zwar eine Schulpflicht für … Weiterlesen … mehr

Vila Nova ist ein Slumgebiet am Rand von Duque de Caxias nahe Rio de Janeiro und bis 1990 dessen Müllabladeplatz. Die Menschen, die sich dort ihre Hütten bauten, leben auf und von diesem Müll. 1992 errichtete unsere Partnerorganisation IBISS dort … Weiterlesen … mehr

Das Projekt „Child in the Sun“ (Centre for Education and Vocational Training for Street Children) versucht seit 1992 mit seiner Arbeit der wachsenden Zahl von Straßenkindern in Tansania entgegenzuwirken. Ausgehend von einem kleinen Zentrum in der Stadt Dar-es-Salaam mit nur … Weiterlesen … mehr

Mit dem Ziel, Begegnungen zwischen Menschen mit Migrationsgeschichte, Asylsuchenden und Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Apolda zu schaffen ist 2015 ein interkultureller Garten entstanden. Es entwickelte sich ein Gemeinschaftsprojekt mit verschiedenen Kooperationspartnern des internationalen Kinderhilfswerks Ourchild e.V. Dazu gehörte die … Weiterlesen … mehr

Im Auerstedter Schloss fand erstmalig das Symposium „Krieg und „Frieden“ statt. In Vorträgen, Workshops und Lesungen setzten sich die Teilnehmer des Symposiums mit möglichen Lösungsansätzen für Konflikte auf der Welt auseinander. Professor Harald Seubert aus München beleuchtete das Thema historisch und philosophisch. Der … Weiterlesen … mehr

In Georgia/USA wurden im 19. Jahrhundert wie in vielen anderen US-Regionen radikal alle indianischen Einwohner vertrieben und das Land in Lose aufgeteilt vom Staat verkauft. Bis heute sind die Spuren der Ureinwohner fast unsichtbar. In der Gegend von Atlanta/Georgia haben … Weiterlesen … mehr