Alle Projekte

Villa Nova Fussball Projekt

Die ökonomische und politische Lage in Brasilien hat sich in den letzten beiden Jahren dramatisch verschlechtert. Die Fußball-Weltmeisterschaft und die darauffolgende Olympiade in diesem Jahr offenbarten die Sinnlosigkeit solcher Großprojekte in einer ökonomischen Krisensituation angesichts dessen, dass es vielen Menschen in Brasilien noch immer sehr schlecht geht. So leben von den 12 Mio. Bewohnern Rios 6 Mio. in den Slums, in Brasilien Favelas genannt. Dementsprechend heftig waren die Proteste unter den Bewohnern Rios und des ganzen Landes gegen sinnlose Geldverschwendung, die sich vor allem im Sommer 2016 entluden. … mehr

Hilfe für eine kleine Schule in Nicaragua

Nicaragua ist neben Haiti, gemessen am Pro Kopf Einkommen – das zweitärmste Land Lateinamerikas. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern in dieser Region verfügt es nicht über nennenswerte Bodenschätze oder eine größere industrielle Struktur.
Es besteht zwar eine Schulpflicht für Kinder, der Staat allerdings kann die Errichtung von Schulen, die die Kinder Nicaraguas flächendeckend versorgen, nicht garantieren.
So bleiben vor allem Kinder aus ärmeren Stadtvierteln und Regionen unversorgt, und Schulen entstehen nur, wenn Privatpersonen und Eltern sich engagieren und eine eigene Schule errichten, deren Betrieb sie auch, zumindest in den Anfangsjahren, selbst finanzieren müssen.  … mehr

Liquid Bodywork® für bedürftige Kinder und Jugendliche

Wenn Kinder und Jugendliche an Identitätsstörungen leiden, drückt sich dies oft in Kontakt- oder Verhaltensstörungen aus. Hier kann Entspannung und die Möglichkeit, neues Vertrauen zu gewinnen, helfen. Dem Projekt Liquid Bodywork® für bedürftige Kinder und Jugendliche liegt diese Erfahrung zugrunde.

Liquid Bodywork® ist eine spezielle körpertherapeutische Methode, die auf die Kombination von Liquid Sound® – Baden in Licht und Musik – und warmen Solewasser ausgerichtet ist. … mehr

Hilfe für Kinder im Donbass

Das Aktionsbündnis „Zukunft Donbass“ ist eine Initiative von Vereinen, Firmen, Gruppen, Gewerkschaften, Parteien, Kirchen und Privatpersonen, die sich zusammengefunden haben, um für die Menschen im Donbass, um die Region Lugansk, humanitäre Hilfe zu leisten.

Auch wenn die Medienberichterstattung bereits längst verstummt ist, leidet die Bevölkerung im Donbass weiterhin große Not. Die Regierung der Ukraine hat sie von der Versorgung abgeschnitten. Es gibt keine Banken mehr, wo die Menschen sich ihr Geld abholen könnten, welches sie in der Ukraine verdient haben. … mehr

Vila Nova ist ein Slumgebiet am Rand von Duque de Caxias nahe Rio de Janeiro und bis 1990 dessen Müllabladeplatz. Die Menschen, die sich dort ihre Hütten bauten, leben auf und von diesem Müll.

1992 errichtete unsere Partnerorganisation IBISS dort die erste Arztstation, um die katastrophale Gesundheits- und Lebenssituation der Bewohner zu verbessern. 1994 wurde eine Schule gebaut, in der heute 250 bis 275 Kinder unterrichtet und versorgt werden.

In nur 200 Meter Entfernung ist inzwischen ein neuer Kindergarten eröffnet worden, in dem die Kinder auf die Grundschule vorbereitet werden. … mehr

Child in the Sun

Das Projekt „Child in the Sun“ (Centre for Education and Vocational Training for Street Children) versucht seit 1992 mit seiner Arbeit der wachsenden Zahl von Straßenkindern in Tansania entgegenzuwirken.

Ausgehend von einem kleinen Zentrum in der Stadt Dar-es-Salaam mit nur 10 Kindern hat sich das Projekt inzwischen auf insgesamt drei Zentren mit mehr als 120 Kindern ausgeweitet. Ziel ist bei allen Zentren die Familienzusammenführung.

Das Manzese Drop-In Centre in Dar-es-Salaam hier leben Straßenkinder bis zu drei Monaten und werden langsam auf das Programm in Mbezi Centre vorbereitet. … mehr

Mit dem Ziel, Begegnungen zwischen Menschen mit Migrationsgeschichte, Asylsuchenden und Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Apolda zu schaffen ist in Apolda ein interkultureller Garten entstanden. Das Gemeinschaftsprojekt des internationalen Kinderhilfswerks Ourchild e.V. mit Sitz in Bad Sulza, der Diakonie gGmbH/Apoldaer Tafel, des Förderkreises für Integration Apolda, des Landratsamt Weimarer Land, der Stadtverwaltung Apolda sowie der Ökotrend Projekt- und Marketing GmbH wird vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert und möchte eine zielführende Integration sowie eine offene Bürgerschaft schaffen. … mehr

Marubo Brasilien

Für den Bau eines Schulinternats im Javari-Tal im Brasilianischen Amazonasgebiet nahe Peru bittet das Internationale Kinderhilfswerk Ourchild e.V., das einzige seiner Art in den neuen Bundesländern, herzlich um Ihre Mithilfe:

Der Stamm der Marubo, etwas 2.600 Menschen, ist insbesondere durch Hepatitis B, aber auch durch Malaria, Tuberkulose und inzwischen auch Aids, vom Aussterben bedroht. Das Aussterben des Stammes würde gleichzeitig eine existentielle Bedrohung für den geschützten Regenwald bedeuten, der etwas die Größe Portugals hat.

Kindersoldaten kennt man üblicherweise aus Kriegsgebieten. Die Kindersoldaten in Rio de Janeiro sind es bis an ihr Lebensende. Etwa 9000 Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren sind dort bewaffnet, mehr als 5000 unbewaffnet für verschiedene Drogenkartelle in den Slums tätig, etwa 16 Prozent davon Mädchen. Nur 21 Prozent davon erreichen das 21. Lebensjahr.

Kindersoldat in Brasilien zu sein wird vor der Welt-Arbeitsorganisation WLO mittlerweile als „hochriskante Ausbeutung von Arbeitskraft“ eingestuft. … mehr

Dr. Eleanor B. Smithwick

Seit 1991 leistet PAC Hilfe zur Selbsthilfe in Sachen Bildung, medizinischer Versorgung, Förderung der Gemeinschaft der Riberenos und Familienplanung.

Dr. Eleanore Smithwick und alle anderen amerikanischen Mitarbeiter arbeiten ausschließlich ehrenamtlich. Die Mitarbeiter aus Peru erhalten ein bescheidenes Entgelt. Finanziert werden die Projekte hauptsächlich durch Projektpatenschaften von Privatpersonen und Unternehmen sowie durch andere zusätzliche Geldspenden. … mehr