Aktuelle Neuigkeiten

Weihnachten im Donbass

Wenn Menschen in Not sind, dann sollte es ein Leichtes sein zu helfen.

Dr. Raissa und Iwana Steinigk, die das Aktionsbündnis „Zukunft Donbass“ ins Leben gerufen haben, wollen helfen, bekommen aber immer wieder Steine in den Weg gelegt. Das Problem: Hilfsgüter in die selbstverwalteten Regionen der Ukraine zu liefern, ist aufgrund verhängter Sanktionen rechtlich nicht ganz einfach. Die „Volksrepublik Lugansk“ ist international nicht anerkannt, politische Unterstützung bei diesem sensiblen Thema scheint aussichtslos. … mehr

Brasilien – Vor allen zu Zeiten des berühmten Karnevals ein beliebtes Urlaubsland. Insbesondere die Karnevalshochburg Rio de Janeiro ist Anziehungspunkt für Reisende aus aller Welt, die sich von prachtvollen Kostümierungen und rhythmischen Tänzen inspirieren lassen. Doch Brasilien hat auch eine andere Seite. In den sehr armen Favelas ist das Leben für die Bevölkerung mehr als unsicher. Dem herrschenden Drogenkrieg, ärmlichen Verhältnissen und nächtlichen Raubüberfällen ausgesetzt, bemühen sich die Familien dennoch um ein Leben in Normalität. … mehr

Aktuelle Projekte

Vila Nova ist ein Slumgebiet am Rand von Duque de Caxias nahe Rio de Janeiro und bis 1990 dessen Müllabladeplatz. Die Menschen, die sich dort ihre Hütten bauten, leben auf und von diesem Müll.

1992 errichtete unsere Partnerorganisation IBISS dort die erste Arztstation, um die katastrophale Gesundheits- und Lebenssituation der Bewohner zu verbessern. 1994 wurde eine Schule gebaut, in der heute 250 bis 275 Kinder … mehr

Marubo Brasilien

Für den Bau eines Schulinternats im Javari-Tal im Brasilianischen Amazonasgebiet nahe Peru bittet das Internationale Kinderhilfswerk Ourchild e.V., das einzige seiner Art in den neuen Bundesländern, herzlich um Ihre Mithilfe:

Der Stamm der Marubo, etwas 2.600 Menschen, ist insbesondere durch Hepatitis B, aber auch durch Malaria, Tuberkulose und inzwischen auch Aids, vom Aussterben bedroht. Das Aussterben … mehr

Kindersoldaten kennt man üblicherweise aus Kriegsgebieten. Die Kindersoldaten in Rio de Janeiro sind es bis an ihr Lebensende. Etwa 9000 Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren sind dort bewaffnet, mehr als 5000 unbewaffnet für verschiedene Drogenkartelle in den Slums tätig, etwa 16 Prozent davon Mädchen. Nur 21 Prozent davon erreichen das 21. Lebensjahr.

Kindersoldat in Brasilien zu sein wird vor … mehr

Shop