Ourchild-Vertreter besuchen Brasilien

Ende Mai 2015 besuchten Vertreter des Kinderhilfswerks Ourchild e.V. mit Sitz in Bad Sulza die Schule „Escola Comunitario Caminhos de Saber“ in der Favela „Vila Nova“ in Rio de Janeiro. Das Kinderhilfswerk unterstützt die Schule, in der rund 300 Schüler unterrichtet und versorgt werden, seit vielen Jahren, um den Kindern in diesem Slumgebiet die Chance, gute Bildung erhalten zu können, zu ermöglichen.

Angela Perreira, die Direktorin der Schule, und Luciana Smith, Verwaltungsleiterin, begrüßten Marion Schneider (Vorstandsvorsitzende Ourchild e.V.) und Klaus Dieter Böhm (Mitglied Ourchild) aufs herzlichste und zeigten ihnen die gesamten Fortschritte, die die Schule auch dank der Spendengelder von Ourchild in den letzten Monaten machen konnte. Die Schule wird schon seit mehr als zwanzig Jahren von der Verwaltungsleiterin geführt.

In der letzten Zeit hat sich der Drogenkrieg in Vila Nova verschärft. Dies rührt in der Tatsache, dass einige Favelas „befriedet“ wurden, indem dort Polizeikräfte und zum Teil auch Militärstreitkräfte stationiert wurden. Die Drogenbanden wurden dadurch vertrieben, sind jedoch in die anderen, nicht befriedeten Favelas abgewandert. Dazu gehört auch Vila Nova. Die gewachsene Sozialstruktur der in Vila Nova bereits über Jahre hin bestehenden Drogenszene wurde somit gestört, und es kam zu Kämpfen. Schlimmer noch sind jedoch die Einsätze der Polizeikräfte, die oft mehrmals in der Woche in die Favela einmarschieren, wodurch es zu Schusswechseln kommt. Mehrmals kamen die Soldados schon an die Schultür und wollten herein. Bisher konnte Luciana Smith sie jedoch davon überzeugen, dass dies die Schüler zu sehr gefährden würde, woraufhin sie akzeptierten, draußen zu bleiben. Die Gefahr von Schusswechseln ist so groß, dass es nicht möglich ist, die Kinder draußen spielen zu lassen. Nur einmal im Jahr findet ein Fest auf der Straße statt, zu dem jedoch vorher in vielfacher Hinsicht Absicherungen getroffen werden müssen.

Blick vom Obergeschosse der Schule auf Vila Nova
Blick vom Obergeschosse der Schule auf Vila Nova

Dass diese Spendengelder zu einem sinnvollen Einsatz kommen, zeigen die Erfolgsgeschichten des Projekts. So haben mehr als 20 ehemalige Schüler ihren Hochschulabschluss erreichen können. Die liegt auch darin begründet, dass die Schüler in der von Ourchild unterstützten Schule sehr viel mehr, schneller und besser als in der Staatsschule lernen. Die meisten Schüler der Escola Comunitario Caminhos de Saber lernen bereits in den ersten beiden Vorschulklassen lesen. Der Besuch dieser Vorschulklassen ist staatlich verpflichtend. Sie werden als erste und zweite Klasse bezeichnet. Die mit der deutschen Grundschule vergleichbare Ausbildung beginnt in Brasilien ab der dritten Klasse. Die Schüler der von uns unterstützten Schule kommen deshalb schon mit einem gewissen Lesevermögen in die Schule, während die Schüler der Staatsschule erst in der dritten Klasse lesen lernen.

Schülerinnen und Schüler der Escola Comunitario Caminhos de Saber
Schülerinnen und Schüler der Escola Comunitario Caminhos de Saber

Der von den Schneider und Böhm mitgebrachte Koffer mit Spielsachen und Stoffen für die Handarbeiten der Mütter wurde von der Schule dankend entgegengenommen. Luciana Smith drückte den Spendern von Ourchild auch noch einmal ganz herzlich und ausdrücklich ihren Dank für die langjährige Unterstützung aus. „Es tut mir leid, sagen zu müssen, dass ich auf Hilfe aus Brasilien leider nicht zählen kann, weshalb ich auf Spenden aus dem Ausland angewiesen bin“.

Schülerinnen und Schüler der Escola Comunitario Caminhos de Saber
Schülerinnen und Schüler der Escola Comunitario Caminhos de Saber

Marion Schneider und Klaus Dieter Böhm danken Luciana Smith und Angela Pereira für ihre gute Arbeit und den herzlichem Empfang. Zudem geht ihr Dank an Ourchilds Partnerorganisation IBISS (Instituto Brasileiro de Inovações em Saúde Social) und an Anne Keuning, die Witwe des kürzlich verstorbenen Präsidenten von IBISS, Nanko van Buuren, welche mit ihrer Übersetzungstätigkeit eine unverzichtbare Stütze bei der Kommunikation mit der Schule ist.

V.l.n.r.: Marion Schneider, Luciana Smith, Klaus Dieter Böhm, Anne Keuning, Angela Pereira
V.l.n.r.: Marion Schneider, Luciana Smith, Klaus Dieter Böhm, Anne Keuning, Angela Pereira